Erdnuss-Curry


Warum heißt Curry Curry?

Curry ist eigentlich die Bezeichnung für das typische indische Eintopfgericht aus u.a. Gemüse, Fisch, Fleisch und einer sämigen Soße verfeinert mit einer Vielzahl von Gewürzen – dem sogenannten „kari“. Dieses Wort wurde in das Englische übernommen und wurde zu Curry und gab der von den Engländern entwickelten Gewürzmischung seinen Namen.


Diese Gewürze perfekt abgestimmt in einer Currypaste, mild oder scharf machen das Rezept so herrlich einfach.

Jedoch kann es auch durchaus mit Tofu oder Hühnchen erweitert werden. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt.

Hühnchen in Joghurt und frischen Safranfäden einige Stunden Ziehen lassen. Danach angebraten verleiht das dem Gericht eine Komplett neue Richtung. Auch Tofu kann, Mariniert und angebraten dazugegeben werden. Hierfür Eignet sich auch die Curry Paste perfekt. Einfach etwas davon mit Sojasauce verrühren und einige Stunden ziehen lassen.


Erdnuss-Curry
.pdf
Download PDF • 2.99MB




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen